Ruth Linhart | Dissertation | Takuboku und seine Kinder (1), (3)


Ky˘ko 1913

Takuboku und seine Kinder (2)

19 Tanka für Kyôko, geboren am 29. Dezember 1906.
Aus der Tanka-Sammlung Kanashiki gangu - Trauriges Spielzeug,
publiziert 1912



Das Kind ist spielen gegangen und noch nicht heim gekommen,
ich nehme die Spielzeuglokomotive heraus
und versuche, sie zum Fahren zu bringen.

Asobi ni dete kodomo kaerazu,
toridashite
hashirasete miru omocha no kikansha.
(5)


Herz des Mannes, der an eine Reise denkt!
Herz von Frau und Kind - schimpfen und weinen!
Esstisch am Morgen!

Tabi no omou otto no kokoro!
Shikari, naku, tsumako no kokoro!
Asa no shokutaku!
(7)



Als es versucht, die Katze an den Ohren zu ziehen,
und diese miaut,
ach, das Gesicht des Kindes, das sich erstaunt freut.

Neko no mimi wo hipparite mite,
niya to nakeba,
bikkurishite yorokobu kodomo no kao kana.
(70)



Dass man Schriftzeichen nicht schreiben kann
außer auf Manuskriptpapier,
glaubt es fest, mein unschuldiges Kind!

Genkôshi ni denakute wa
ji o kakanu mono to,
kataku shinzuru waga ko no adokenasa!
(80)



Seit ich im Krankenhaus bin,
bin ich wieder zu meinem wahren Selbst zurückgekehrt,
das Frau und Kind zärtlich liebt.

Byôin ni kite,
tsuma ya ko wo itsukushimu
makoto no ware ni kaerikeru kana.
(107)



Das Kind zu schimpfen, wie erbärmlich, dieses Herz,
Frau, denke nicht,
dass das nur eine Unsitte an Tagen mit hohem Fieber ist.

Ko o shikaru , aware, kono kokoro yo.
netsutakaki hi no kuse to nomi
tsuma yo, omou na.
(127)



Dass ich krank bin, vier Monate -
auch in dieser Zeit wächst mein Kind, sogar so,
dass ich es mit den Augen sehen kann - Traurigkeit.

Yamite shigatsu -
sono ma ni mo, nao, me ni miete,
waga ko no setake nobishi kanashimi.
(153)



Während ich mein Kind sehe,
das gesund aufwächst,
werde ich von Tag zu Tag niedergeschlagener - warum.

Sukoyaka ni,
setake nobiyuku ko o mitsutsu,
ware no higoto ni sabishiki wa nazo.
(154)



Als ich das Kind an meinem Bett sitzen ließ,
und sein Gesicht anstarrte,
ach, da lief es davon.

Makurabe ni ko o suwarasete,
majimaji to sono kao o mireba,
nigete yukishi kana.
(155)



Während ich das Kind immer
als etwas Lästiges empfand,
ist es fünf Jahr alt geworden, dieses Kind.

Itsumo, ko o
urusaki mono ni omoiishi aida ni,
sono ko, gosai ni nareri.
(156)



Werde weder ähnlich wie deine Eltern
noch wie die Eltern deiner Eltern -
so denkt dein Vater, Kind.

Sono oya ni mo,
oya no oya ni mo niru nakare -
kaku na ga chichi wa omoeruzo, ko yo..
(157)



Traurig,
(auch ich war so)
das Gefühl des Kindes, das nicht weint, obwohl man es schimpft, obwohl man es schlägt.

Kanashiki wa,
(ware mo shikariki)
shikaredomo, utedomo nakanu ko no kokoro naru.
(158)



"Arbeiter", "Revolution", solche Worte
hört es und merkt es sich
ach, das fünfjährige Kind.

"Rôdôsha" "kakumei" nado to iu kotoba o
kikioboetaru
gosai no ko kana.
(159)



Manchmal
singt das Kind in voller Lautstärke ein Lied
und ich versuche, es zu loben.

Tokitoshite
aran kagiri no koe o dashi,
shôka o utau ko o homete miru.
(160)



Was hat es wohl gedacht -
das Kind hat sein Spielzeug zur Seite geworfen und sich still
neben mich gesetzt.

Nani omoikemu -
omocha o sutete otonashiku,
waga soba ni kite ko no suwaritaru.
(161)



Ach, das Kind,
es vergisst sogar, dass es Zeit für den Kuchen ist
und schaut vom ersten Stock aus dem Kommen und Gehen auf der Straße zu.

Okashi morau toki mo wasurete,
nikai yori,
machi no yukiki o nagamuru ko kana.
(162)



Das fünfjährige Kind
mit dem russischen Namen Sonja zu rufen
freut mich, ich weiß nicht warum.

Gosai ni naru ko ni, naze tomonaku,
Soniya to iu roshia na o tsukete,
yobite wa yorokobu.
(177)



Als ich das Kind schimpfte,
weinte es und schlief ein.
Ach, sanft berühre ich das schlafende Gesicht mit dem leicht geöffneten Mund.

Ko o shikareba,
naite, neirinu.
kuchi sukoshi akeshi negao ni sawarite miru kana.
(188)



Das Bett des Kindes, das seinen Mittagsschlaf macht,
schmücke ich mit der Puppe, die ich gerade kaufen war,
und freue mich alleine daran.

Hirune seshi ko no makurabe ni
ningyô o kaikite kazari,
hitori tanoshimu.
(191)



Übersetzt von Ruth Linhart.

Takuboku und seine Kinder (1) , (3)


Die Gedichte sind der folgenden Gesamtausgabe der Werke Ishikawa Takubokus entnommen: Takuboku zenshû, 1. Bd., insgesamt 8 Bde. hrsg. von Kindaichi Kyôsuke, Toki Zenmarô, Ishikawa Masao, Odagiri Hideo, Iwaki Yukinori, Verlag Chikuma Shobo, Tôkyô, 1967-1968. Die in Klammer gesetzten Zahlen der japanischen Version der Tanka bezieht sich auf die Reihenfolge der Tanka in der genannten Gesamtausgabe.
Das Foto stammt aus dem Band Shashin sakkaden sôsho 3 Ishikawa Takuboku von Iwaki Yukinori, Verlag Meiji Shoin, Tôkyô, 1965, S. 149.


Ruth Linhart | zurück | Takuboku Dissertation| Gedichte | Email: ruth.linhart(a)chello.at